img_0206

Konflikte meistern ohne aus der Haut zu fahren

Es passiert so schnell… Der Chef stellt unmögliche Forderungen. Frist: Bis gestern. Der Druck im Job steigt von „gut zu händeln“ auf „F*CK?#%$§“ in unter einer Sekunde. Das Chaos ist perfekt. Vor lauter Arbeit – Ja, genau! Die, die „bis gestern“ fertiggestellt sein soll. – habe ich die Zeit vergessen. Die Folge: Der Haussegen hängt schief. Mein Mann nölt rum, weil ich den Zeitplan aus den Angeln gehoben habe. Die Kinder sind quengelich weil unterzuckert und der Hund hat aus Protest ein Häufchen in den Garten gemacht.

Und ich mitten drin. Gut möglich, dass ich es noch immer allen recht machen möchte.

Alles hypothetisch, versteht sich. Zumindest die oben aufgezählten Fakten – die Mechanismen kennen viele Menschen. Die Frage, die sich stellt, ist: Wie können wir damit gut umgehen? 

Wie können wir für uns und für andere die Situation so gestalten, dass wir mit dem Konflikt umgehen können?  Continue reading „Konflikte meistern ohne aus der Haut zu fahren“

img_0201

Von der Seele schreiben – Die vielen Seiten eines Journals

Viele Menschen tun es schon lange. Darunter erfolgreiche Menschen allerlei Coleur, Jugendliche, Große, Kleine, Dicke, Dünne… Sie schreiben ein Tagebuch – Neu-Denglisch: Journalling. Sie schreiben auf Basis von Templates oder sie zeichnen statt schreiben. Manche nehmen ihre Gedanken auf und legen sie als Sprachmemo ab, wieder andere nutzen Apps wie diese oder diese, um ihre Gedanken zu sortieren und ihr Leben zu archivieren.

Wieder und wieder habe ich versucht, ein Tagebuch zu schreiben. Und ich bin immer wieder gescheitert. Komisch eigentlich! Es ist ja ganz einfach. Man muss nur daran denken, dann schreibt es sich fast von alleine. In jedem Fall habe ich es mir immer gewünscht, die vielen Jahre zu Papier zu bringen. Continue reading „Von der Seele schreiben – Die vielen Seiten eines Journals“

welcome-to-our-home-1205888_1920

Zu Hause

Der Wert von „zu Hause“ ist manchmal schwer zu erfassen. Was ist zu Hause? Und wo ist es? Es soll Menschen geben, die das Gefühl nicht an einem Ort haben. Sie sind einfach unterwegs und brauchen oder wollen nur das. Losgelöst von einem Ort, entfernt von Familie und Freunden, keine eingetretenen Pfade.  Continue reading „Zu Hause“

KS_TB_2

Kaiserschmarren ohne Schmarren – lecker, süß, paleo und gesund!

Nach dem Training habe ich keine Zeit für lange Kochsessions. Es muss schnell gehen und gut schmecken und ausreichend viel sein und gesund! Wer will schon die eigenen Trainingserfolge zu Nichte machen? Kaiserschmarren als Post-Workout-Dinner ist ein echter Kracher! Continue reading „Kaiserschmarren ohne Schmarren – lecker, süß, paleo und gesund!“

Crossfit trainBlue BlueBash 2016

Der beste letzte Platz ever!

Eine Spezialistin für erste Plätze war ich nie. Bei den Bundesjugendspielen hat es halt immer nur für Siegerurkunden gereicht. Zur Erklärung: Wir waren alle Sieger. Die besseren Sportler bekamen eine Ehrenurkunde. Das waren Zeiten…

Dieses Mal gab es keine Siegerurkunde, dafür aber einen attestierten letzten Platz. Der beste letzte Platz ever! Nach vielen Jahren ausgesprochen unsportlicher Bewegungslosigkeit – abgesehen von kleineren Intermezzi wie Wandern, halb-motivierte Jogging-Versuche usw. usf. – und einem zweiten Probetraining bin ich jetzt also seit 11 Monaten trainBluelerin. Da ist es wohl Ehrensache, sich zu so lustigen Veranstaltungen wie dem BlueBash anzumelden. Schon alleine des Spaßes wegen! Continue reading „Der beste letzte Platz ever!“